3D Drucker Wissen

3D Drucker Wissen

3D Drucker Wissen und der Beginn in 1983

Im Jahre 1983 wurde in den Vereinigten Staaten der Grundstein für den 3D Drucker gelegt. Der amerikanische Tüftler und somit auch Erfinder Chuck Hall produzierte und entwickelte den ersten 3D Drucker und veröffentliche das erste 3D Drucker Wissen. Seine Erfindung, die er rund 3 Jahre später als Patent anmeldete titulierte er als “Stereolithografie”.

In einzelnen Schichten formte er mit dem 3D Drucker die jeweilige Form und sonderte sich somit von der Masse der Erfinder ab. Bisher wurden Teile und Formen nur in einer Form gegossen, nicht aber Schicht für Schicht zusammen gesetzt. Durch dieses Verfahren wurde also bereits Ende der 80er Jahre Material eingespart.

Welches Material heute für den Druck mit einem 3D Drucker eingesetzt wird, liegt immer an den Anforderungen. Nicht weg zu denken ist der heutige Einsatz der Drucker im Bereich der Medizin. Zahntechniker und Zahnärzte nutzen diese Drucker für die originelle Nachbildung von Zähnen und Kronen.

Gummibärchen werden heute schon mit 3D Druckern in den unterschiedlichsten Größen produziert. Essbar und natürlich auch als gelungener Gag. In den USA arbeitet man meinen Recherchen nach daran eine Art “Schweinekotelett” aus Biotine zu produzieren.

Gerade im “Hobbybereich” lassen sich mit 3D Druckern und dazugehöriger Software schon echte Träume verwirklichen. Im Modellbau kann mir hier schnell reproduzieren. In der Industrie sorgt die Technik für die schnelle Visualisierung und Herstellung von Prototypen jeglicher Art.

Wer schon mal mit dem Airbus A 320 mitgeflogen ist, sollte auch die WC-Türen und auf das installierte WC achten. Diese Elemente sind mit einem 3D Drucker in größter Ausführung gefertigt worden. Mittlerweile werden Häuser, Scheunen und Schuppen nicht nur mittels Software visualisiert sondern gedruckt.

Weitere Top Informationen in bewegten Bildern der ARD:

 

Mehr Infos und Testergebnisse gibt es hier 

Hier geht es wieder nach oben

 

Hits: 44